Virtual Reality am Tag der offenen Tür im Kantonsspital Winterthur

Um ihren Besuchern am Tag der offenen Tür Darmkrebs(-vorsorge) zu visualisieren, hat sich das Kantonsspital Winterthur (KWS) die XCYDE GmbH mit dem virtuellen DARMMODELL, welches für die Felix Burda Stiftung erstellt wurde, ins Haus geholt. So konnte das ganze Modell mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille imaginär betreten und die Besucher durch Infotafeln genauer über dessen Innenleben sowie Darmkrebs und Darmkrebsvorsorge aufgeklärt werden.

Kantonspital Winterthur

Virtuelles Darmmodell

Vorteile für den Kunden

  • Hauptsächlich weiß nur medizinisches Fachpersonal wie die Anatomie des Menschen von innen genau aussieht und funktioniert. Mit einer VR-Brille und einem Controller zur Steuerung der Teleportation kann sich aber jeder einen Darm und dort vorhandene Krankheiten von innen ansehen und so besser verstehen.
  • Durch virtuelle Hinweisschilder im Darm wird der Besucher gleich auf wichtige Informationen an der entsprechenden Stelle aufmerksam gemacht. Gleichzeitig kann man sich das Gelesene „live“ ansehen.

Ziele des Kunden

  • Ihre Besucher am Tag der offenen Tür auf das schwierige Thema Darmkrebs und Darmerkrankungen aufmerksam zu machen und dies ihnen auf interessante, interaktive und verständliche Weise näher zu bringen.
  • Jedem die Möglichkeit geben, die Anatomie des Menschen – in diesem Fall den Darm – von innen zu sehen, das System dahinter zu verstehen und eventuelle Krankheiten zu erkennen.
Arzt auf der Kantonspitalmesse
Darmmodell in der VR

Unsere Herausforderung

Die Herausforderung hierbei war, die Betreuung so zu gestalten, dass sich Publikum jeden Alters mit dem Thema Darmkrebs(-vorsorge) auseinandersetzt und sich traut das Organ von innen anzusehen und sozusagen „hindurch zu laufen“. Dabei muss die Steuerung der Anwendung intuitiv gestaltet sein, damit sich die Besucher in guten Händen fühlen und sich richtig über die Krankheit informieren können.

Unsere Lösung

Damit die Besucher des KSW das DARMMODELL in der Virtual Reality optimal nutzen können, schickte die XCYDE GmbH einen Mitarbeiter, der vor Ort die Anwendung erklärte und die Interessierten betreute. Die Kantonsspital Projektleiterin Daniela Merki war sehr begeistert und sprach sowohl an unseren Mitarbeiter, als auch an das DARMMODELL, großes Lob aus: „Wir waren insbesondere auch sehr positiv überrascht, wie offen die Besucher/-innen an das VR-Modell herangegangen sind. Die XCYDE hat sich voller Elan um unsere Besucher/-innen gekümmert. Das war großartig! Vielen herzlichen Dank!“ Das DARMMODELL wurde mit der Virtual Reality Hard- & Software Lösung MetaVR programmiert und optimiert, wodurch das Publikum den Darm und mögliche Erkrankungen mit Hilfe der VR-Brille direkt vor Augen haben kann.

Leistungsspektrum

  • Virtual Reality /
  • Messebetreuung /
  • Technologieberatung /