referenzprojekt britax römer vr
britax roemer porter xcyde
Kunde: Britax Römer Kindersicherheit GmbH
Projektrelease: September 2019
  • Virtual Reality

VR-Demonstrator: Autocrash aus Sicht eines Kindes

Britax Römer nutzt eine maßgeschneiderte Virtual-Reality-Anwendung, um auf Messen den Anspruch des Unternehmens – maximale Sicherheit für Kinder – sowie das Kernprodukt Kindersitze so zeitgemäß wie eindrucksvoll zu inszenieren.

Vorteile für den Kunden:

  • Britax inszeniert das Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“ völlig neu und zeitgemäß.
  • Für Messen und Events ist eine optisch und technologisch spektakuläre Anwendung entstanden, die verlässlich die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich zieht
  • Britax positioniert sich mit der Anwendung als modernes, gegenüber neuen Technologien aufgeschlossenes Unternehmen, das bewusst auch neue Wege beschreitet, um das Wohl unserer Kinder zu sichern
  • Die Anwendung überwindet die Grenze von mahnenden Worten hin zum Selbst-Erleben, was passieren kann, wenn sich ein Fahrzeugführer fahrlässig vom Blick auf die Straße ablenken lässt

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Ziele des Kunden:

Britax Römer sorgt dafür, dass Eltern und ihre Kinder auf der Straße sicher unterwegs sind – und das seit den 1930er-Jahren. Heute entwickelt und produziert Britax Römer ausschließlich Auto-Kindersitze, Kinderwagen und Fahrrad-Kindersitze – und das unter Einsatz modernster Technik. Zeitgemäß wollte das Unternehmen auch seinen Auftritt auf der Messe „Kind + Jugend“ im September 2019 in Köln gestalten. Eine Virtual-Reality-Anwendung, entwickelt von XCYDE, sollte die Messebesucherinnen und -besucher auf innovative Weise für die existentiell wichtigen Themen Sicherheit im Straßenverkehr und die Wahl des richtigen Kindersitzes sensibilisieren – mit einem mannshohen Kindersitz als echtem Hingucker.

 

Unsere Herausforderung:

Die Virtual-Reality-Anwendung sollte eine Autofahrt simulieren, bei der es zu einem Unfall kommt, und das für den VR-Nutzer alles aus Sicht des – selbstverständlich am Ende wohlbehaltenen – Kindes im Kindersitz von Britax Römer. Die besonderen Herausforderungen bei der Entwicklung der VR-Anwendung lagen hier in den extrem hohen Ansprüchen an die grafische Qualität der Darstellung sowie in der synchronen Abstimmung zwischen der Mechanik des überdimensionalen Kindersitzes, in dem der VR-Anwender sitzen sollte, und der Software. Und drittens ging es darum, ein möglichst realitätsnahes Gefühl durch die Anwendung zu vermitteln. Dazu zählte nicht nur das visuelle und physische Feedback, sondern auch die Akustik. Die Umsetzung einer interaktiven Geräuschumgebung in virtuellem Surround-Sound sorgte hier für das gewünschte Ergebnis.

 

Unsere Lösung:

XCYDE visualisierte ein Szenario komplett aus der Sicht eines Kindes: Dieses wird im Fond in den Kindersitz gesetzt, der Fahrer setzt sich ans Lenkrad, fährt los, das Kind kann die vorbeiziehenden, absolut realitätsgetreuen Landschaften beobachten. Das Handy des Fahrers klingelt, dieser greift während der Fahrt zum Mobiltelefon und blickt nicht mehr auf die Straße. Plötzlich kommt ein Traktor von der Seite, beide Fahrzeuge kollidieren, Airbag und Kindersitz retten die Insassen. Dieses Mini-Drehbuch deutet schon die Komplexität der technischen Umsetzung an. XCYDE gestaltete die gesamte interaktive Virtual-Reality-Anwendung für die VR-Brille „Oculus Rift S“. Mithilfe eines Mini-Computers wurde die VR-Anwendung mit dem physisch vorhandenen „XXL-Kindersitz“, in dem der VR-Anwender saß, synchronisiert. Dadurch war es möglich, die virtuelle mit der realen Welt zu verbinden, wie zum Beispiel das Fahrgefühl durch einen Rüttelmotor zu simulieren oder auch den Crash mit einem „Ruck“, der wiederum durch die Ansteuerung von Magneten im Verbund mit Gewichten realisiert wurde.

Entstanden ist eine technologisch wie von der Wirkungsweise her absolut beeindruckende Virtual-Reality-Anwendung, die ihr kommunikatives Ziel nicht verfehlte. Die Besucherinnen und Besucher des Messestandes zeigten sich fasziniert von dem authentischen, eindrucksvollen und auch durchaus intensiven Erlebnis, im Kindersitz den Gefahren des Straßenverkehrs ausgesetzt zu sein. Britax Römer setzte ein Messe-Highlight und positionierte sich dabei als Trendsetter, der technologisch neue Wege betritt – auch und gerade zum Wohl unserer Kinder.

virtual reality britax kindersitz modellbau